* Ca. 15.000 mal pro Monat werden unsere Seiten besucht laut Statistik 2006 bis 2016 *
S C H N E L L S U C H E - - oder - - zurück zum Anfang

(www.triofatal.de/tournee2017.htm; Update: 12.10.2017)                  * * * WEITER - tovább! * * * * ZURÜCK - vissza! * * *
Nach dem Erfolg 2017 mit unserem "Zigeunerfeuer"
im Schloss
Ritzebüttel/Cuxhaven bringen wir

diese Musik 2018 vom ungarischen Meer,
dem Balaton oder Plattensee an die Küsten von Nord- und Ostsee.
Fünf international erfahrene Zigeunermusiker haben sich zu einer
gemeinsamen Tournée nach Norddeutschland im Mai 2018 entschlossen.
Termine können ab sofort vorgeschlagen, angefragt und gebucht werden
über Prof. Dr. Manfred Herbig, Cellist und Organisator der Tournée.
Hier an-
klicken!
Terminanfrage und -vorschlag sowie Buchung per E-Mail
Telefon 0036 30 732 1875


Schloss Ritzebüttel in Cuxhaven, von 1394 bis 1864
Sitz des mächtigen hamburger Verwaltungsamtsmannes,
heißt uns mit seiner barocken Fassade wieder willkommen
für ein Konzert aus Anlass des 30-jährigen Jubiläums
des Schlossvereins, der dieses historische Bauwerk
gerettet hat. 1400 km Anreise liegen hinter uns,
und wir schaffen pünktlich den Auftritt um 19 Uhr.


Das klangvolle Ensemble von links nach rechts:
Primas Béla Radics, Kontrabassist Béla Rakoczi,
Kontraspieler Manfred Herbig - Violoncello,
Lajos Baranyai - Klarinette, Elemér Albert - Zymbal.
Alle Musiker stammen aus Familien,
in denen die traditionelle Zigeunermusik seit
4, 5, 6 Generationen professionell ausgeübt wird.
Heute wird für diese Tätigkeit ein abgeschlossenes
Hochschulstudium vorausgesetzt, welches sie in Ungarn
absolviert haben. Alle sind international gefragt und spielen
in verschiedensten Kombinationen in der Schweiz,
in Deutschland, Frankreich, Belgien etc.
Als klassisch ausgebildeter Cellist reizte mich diese Musik
schon früh, und seit 1998 habe ich die Gelegenheit, mit
ungarischen Zigeunermusikern gemeinsam aufzutreten.
Humorvoll nennt man mich in der Szene mittlerweile den
"grauen deutschen Zigeuner". - Die Musiker arbeiten
unabhängig und verabreden sich zu Projekten
so wie auch mit zu dieser Tournée im Mai 2018.
Ihre gemeinsame Grundlage ist die verbindende
Tradition, die angeborene Musikalität und ihre
im Studium ausgebaute Instrumentaltechnik.
Dies zusammen ermöglicht die einzigartige Art der
Kollektivimprovisation, gekrönt durch manchmal
atemberaubenden, tiefen Ausdruck
und prickelnde Virtuosität.


Noch ein Foto im Schlosspark - morgen früh
geht es leider schon wieder von der Nordsee zurück
an das "ungarische Meer", wo Verpflichtungen warten.

Weltberühmt ist auch das Orchester
"Hundert Zigeuner" -
100 Tagú Cigányzenekar,
die allerdings
etwas teurer sind als wir.
;-)
          

Traditionelle ungarische
Zigeunermusik


Die ungarischen Zigeunermusiker haben
durch Jahrhunderte eine Form der
Gemeinschaftsimprovisation entwickelt,
die auch heute noch fasziniert
und nach wie vor das Ungarnbild prägt.
Große Musiker und Komponisten haben
ihnen begeistert zugehört und so manches
unter eigenem Namen verkauft. Leiter
eines Ensembles ist ein Geiger als "Primas".
Ihm sollte ein "Kontra(-spieler)" zur Seite sein,
eine zweite Violine, ein Cello oder auch eine
Klarinette. Das Zymbal (cimbalom) ist
für den harmonischen und rhythmischen
Zusammenhalt zuständig - manchmal durch
Gitarre, Klavier oder auch Akkordeon ersetzt.
Die Quartettbesetzung mit Primas,
Kontraspieler, Zymbal und Kontrabass sollte
es mindestens sein, wenn man von einer
Zigeunerkapelle sprechen will. Die
Erweiterung durch eine Klarinette ist
besonders schön und sinnvoll.
Alle Genres werden gespielt: Klassik,
Wien, Operette, Volks- und Filmmusik,
Nord- und Südamerika.
Die Musiker sind in unzähligen Stunden
gemeinsamer Arbeit bestens koordiniert.
Sie sind international gefragt.
Das Cello als „Kontra“ gibt unserem
Ensemble eine besondere Note
und übernimmt oft die Führung.

Planen Sie

* ein Zigeunerfeuer
im Schloss / im ... / in der ... *
(je nach Ihrem Veranstaltungsort: Stadthalle, Kulturzentrum usw.)


* einen Abend in der Puszta

* ein Frühstück bei Julischka *

* eine Ungarische Musiknacht" *

* zu Gast in Piroschkas Csárdá *

usw.


Diskutieren Sie mit uns
ein Veranstaltungskonzept!



Programmstruktur:
Teil 1: Begrüßung und
Vorstellung der Musiker
Teil 2: Aus der Welt der Operette
Teil 3: Ungarisches: Csardas,
Verbunkos, Volkslieder (népdálok),
Kompositionen (nóta)
, Internationales.

Organisatorisches:
Die weite Anfahrt vom ungarischen
Plattensee nach Norddeutschland
erfordert erhebliche Fahrtkosten.
Zudem muss sich ein hinreichend großes
und zuverlässiges Fahrzeug finden.
So liegen die Anreisekosten bei 1500 €,
die sich im Falle einer Tournée natürlich
auf mehrere Veranstalter verteilen.
Geringer sind die entstehenden
Transferkosten je nach Entfernung
der Veranstaltungsorte untereinander.
Von den Veranstaltern erwarten wir die
Bereitstellung einer Übernachtung für die
Musiker einschließlich Frühstück sowie
im Zusammenhang mit der Veranstaltung
eine Mahlzeit vorher oder danach.

Die vereinbarte Vergütung einschließlich
Nebenkosten (Fahrt, Spesen etc.)
ist sofort in bar auszuzahlen.


Klangbeispiele
Bitte wählen Sie aus und klicken Sie an:

Einige spontane Aufnahmen mit einem einfachen Handy
- hören Sie einfach einmal hinein:


Nicht immer ist dieselbe Besetzung für Engagements
außerhalb Ungarns verfügbar, weil die Musiker
zu Hause ihren Arbeitgebern verpflichtet sind.
So habe ich im Laufe der Zeit mit acht
oder neun Primas' zusammen gespielt, aber
fast immer mit Elemér Albert am Zymbal (rechts).


Wir treten gern konzertmäßig formell in schwarz-weiß oder in der traditionellen Gillette auf.
..


2007 in der Klosterschänke Weltenburg
und 2006 in Hannover
mit Primas Balázs Nyári
sowie Vater und Sohn Jenö Lisztes.





Hotels und Restaurants der "Chaine" bieten
edelste Gastronomie. Oft ist bei privaten und
repräsentativen Anlässen die "echte
ungarische Zigeunerkapelle" das Highlight.


Pause in sommerlicher Hitze mit
Primas Karoly Lakatos, Kontrabassist
Zsolt Szalasovics und
Zymbalist Elemér Albert.



"Auf Ihr Wohl und auf unser Wiedersehen -
egeségedre és visszontlátasra!"


Balatoni Kamarakoncertek - Kammermusikspektrum Prof. Dr. Manfred Herbig
im "Landhaus Herbig" * Kossuth Lajos u. 60 * H-8648 Balatonkeresztúr / Ungarn
Tel. 0036 30 732 1875 - wenn in Deuschland: 0049 178 678 1303,
früher: Schinkelstr. 14 - 45883 Gelsenkirchen
Homepage:
www.triofatal.de * E-MAIL